Reifenhäuser Reitruder – Konzeptstudien und Modellbau

Für die Firma Reifenhäuser wurde der Reitruder RZE 58 41D neu gestaltet. Der Fokus lag dabei auf maximaler Modularität und größtmöglicher Energieeffizienz. Durch konstruktive Eingriffe und sinnvolle Gestaltung des REItruders wurden Kosten reduziert und die Energieeffizienz gesteigert. Weiterhin erhöht die übersichtliche Erscheinung neben dem Bedienkomfort auch die Arbeitssicherheit. Aus der Vorgabe, die Maschine so modular wie möglich zu konstruieren, ist ein Corporate Ansatz entstanden, der sich auch auf die Reifenhäuser EXtruder und BItruder übertragen lässt. Bereits früh wurden Wartungsklappen und Transport-Adapter integriert, um das Handling der Maschine in verschiedenen Szenarien zu vereinfachen.

Reifenhäuser Reitruder_Gehaeuse1
Aspekte der Bedienung
Verschiedene Szenarios wie Wartung oder Transport wurden bereits frühzeitig berücksichtigt, um entsprechende Funktionen frühst möglich zu implementieren. So wurden Wartungsklappen und modulare Elemente entwickelt. Ebenso wurde bereits in der Konzeption eine Transport-Lösung erarbeitet.
Vorkonzepte
Es wurden mehrere CAD Vor-Konzepte entwickelt, um Vor- und Nachteile verschiedener technischer und ästhetischer Ansätze aufzuzeigen. Anschließend wurde ein Konzept selektiert und weiter verfeinert.
Modell 1:5
Der Reitruder wurde im Maßstab 1:5 als Modell gebaut und auf der K-Messe ausgestellt. Als Funktionselemente wurden unter anderem Betriebsanzeigen verbaut.